Navigation Call us

Metallbelastung

Es gibt verschiedene Ursachen für (Schwer-)Metallbelastungen im Körper. Quellen können Belastungen am Arbeitsplatz (Industrie, Lacke, …), durch Hobbys (Jagd, Motorsport, …), Ernährung (Wild, Seefisch, …) und Metalle, die in den Körper eingebracht wurden, sein. Hierbei handelt es sich häufig um Zahnersatz – und somit um einen Fall für die Ganzheitliche Zahnheilkunde.

Eine Belastung mit Schwermetallen und unphysiologischen Mengen anderer Metalle ist schädlich und kann das Allgemeinbefinden verschlechtern und allergische Reaktionen hervorrufen.

Die Metalle im Körper werden häufig im Gewebe eingelagert und wirken zentral auf den Körper ein. Metalle, die in Kronen, Zahnersatz oder Füllungen verarbeitet sind, werden durch Abrieb oder Korrosion (oraler Galvanismus) freigesetzt. Über den Speichel gelangen sie durch Verschlucken in den Magen und von dort in den Darm. Abhängig von der Stabilität der Darmbarriere werden die Metalle ausgeschieden oder vom Körper aufgenommen.

Für die Konzentration der verschiedensten Metalle gibt es empfohlene Bandbreiten und Grenzwerte. Besonders Schwermetalle und solche, die den Stoffwechsel beeinflussen, sind sehr kritisch zu betrachten.

Häufig bestehen Unverträglichkeiten oder Allergien gegen Metalle oder Zahnersatz. Der Zahnersatz wird aber selten auf seine allergische Unbedenklichkeit geprüft. Sind entsprechende Metalle oder Materialien im Mundraum verarbeitet, werden ständig kleine Mengen der Stoffe durch den Mund in den Magen-Darm-Trakt geleitet, dort aufgenommen und führen zu allergischen Reaktionen, die häufig nicht als solche erkannt werden.

Zum Nachweis der Metallbelastung durch Zahnersatz führen wir Speicheltests durch. Hier kann gezielt nach Korrosion, Abrieb oder einer Kombination gesucht werden.